Sea Life München, keine gute Idee

Oh je, wie bedauere ich den Besuch im Sea Life in München. Hätten wir die Tickets über Vente-Privee.com nicht um 50% reduziert bekommen, hätten wir sage und schreibe 48 € für etwas gezahlt, dass keine 10 € wert ist. Um’s vorweg zu nehmen: Wer Tiere zu einem fairen Preis sehen möchte, sollte in München den Tierpark Hellabrunn oder den Wildpark Poing aufsuchen. Ersterer bietet zudem eine schönereUnterwasserwelt als Sea Live München.

Sea Life München ist hochkommerzialisiert. Schon bei Betreten & vor Bezahlen wird man genötigt ein Foto vor einer Sea Life Werbewan schießen zu lassen. Beim Verlassen der Aquapanne darf man dann als Mitglied 3,50 € und als nomaler Tourist 7 € für ein nicht besonders hochwertigesm und in unserem Fall unscharfes, Digitalfoto aus einem Standarddrucker zahlen. Nicht mit uns!

Angekündigt wurden uns etwa 2 Stunden Aqua-Bespassung. Das damit der Stau im „Haitunnel“ (auch „Hai-light“ genannt) gemeint war, stand nirgends. Der Haitunnel ist übrigens die letzte Attraktion im Sea Life München. Wer bis dahin entäuscht war, sollte sich bewußt sein, dass danach nichts mehr kommt. Stop, doch, der Souvenierladen!

Ansonsten ist die Anlage meiner Meinung nach nicht besonders geglückt. Was bringen Designer-Aquarien, wenn die Fläche der Gläser zu klein und die Durchgänge davor zu schmal sind. Dicht gedrängt stehen dann 2-3 Personen vor dem Glas und verdecken alles. Warten hilft nicht, denn von hinten naht der nächste Besucherschwall, der im Akkord in das Miniaquarium gepumpt wird. Seinen Frust kann man dann an einem der überall platzierten Souvenierautomaten freien Lauf lassen. Anschreien meine ich, den Personal findet sich kaum und bei obenangeführten Stau, standen 2 Personen mitten drin. Die Lage total verkennend. Wahnsinn.

Der Besuch des Sea Life (zumindest) in München, wird auf gar keinen Fall wiederholt und ist alles andere als zu empfehlen. Mit dem Oceanarium in Lissabon oder dem L’aquarium in Barcelona kann das Sea Life in München nicht mithalten. Bei einer Notenskala von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) bekommt das Sea Life in München eine glatte 6!

Andere Sea Lifes in Deutschland sollen besser sein. Mich bekommt man aber in keines mehr rein! Als nächstes werde ich mir ein richtiges Unterwasser Highlight gönnen: Die Underwaterworld in Singapur!

Autor: Ideen-GBär

Better ideas, better results!