Einbauküche – Tipps zum Einkauf

Worauf sollte man beim Kauf einer Einbauküche achten?

Die Küche ist einer der wichtigsten Orte in der Wohnung. Hier werden die Mahlzeiten zubereitet und gegessen. Oft ist die Küche auch gesellschaftlicher Mittelpunkt des eigenen Heims. Wer keine Einbauküche von seinem Vorgänger übernehmen konnte oder eigene Ansprüche an seine neue Küche hat, der steht vor dem schwierigen Problem, eine Küche zu planen. Das eröffnet einem zwar viele Möglichkeiten, kann aber auch Nerven kosten. Die folgenden Tipps helfen dabei, die Küche möglichst genau und damit stressfrei zu planen.

Die richtigen Maße sind das A und O einer gut geplanten Küche

Ohne die passenden Maße geht bei der Küchenplanung nichts. Deshalb sollte man den Raum auf den Zentimeter genau ausmessen, und zwar nicht nur in der Länge und der Breite. Auch Türen, Fenster, Kamine und die Höhe der Decken sollte man ausmessen. Die Genauigkeit beim Messen ist deshalb so wichtig, weil man eine Küche nicht einfach kürzen kann, wenn ein Zentimeter fehlt. Ist sie zu kurz, stößt die Kühlschranktür gegen die Fensterbank oder ist selbige niedriger als die geplante Arbeitsplatte, dann muss man die gesamte Küche umplanen oder auf einzelne Elemente verzichten.

Ergonomische Fragen sollten beachtet werden

Die meisten Einbauküchen kann man heutzutage in verschiedenen Höhen anfertigen lassen. So können auch besonders große oder kleine Menschen in ihr arbeiten, ohne sich bücken oder strecken zu müssen. Die veränderten Höhen verlangen aber eine besondere Aufmerksamkeit: Passt die Arbeitsplatte noch unter die Fensterbank? Ist der Herd nicht zu hoch für die niedrige Arbeitsfläche? Kann man bei der extra hohen Küche hohe Oberschränke nehmen oder ist die Decke zu niedrig? Weitere Fragen hierzu findet man auf kuechen-leben.de.

Damit man in seiner Küche möglichst effektiv arbeiten kann, sollte man sich auch genau überlegen, welche Schränke wo stehen. So ist es beispielsweise sinnvoll, wenn der Schrank für die Töpfe in der Nähe des Herdes steht und nicht am anderen Ende der Küche. Kühlschrank und Herd hingegen sollte man grundsätzlich nicht nebeneinander stellen, wenn es sich vermeiden lässt. Das Kühlaggregat könnte durch die Wärme des Herdes nämlich heißlaufen.

Autor: Ideen-GBär

Better ideas, better results!