Tragbarer Miniprojektor von Tumi.com

Der tragbare Miniprojektor von Tumi ist bestens geeignet für Präsentationen, Slide Shows und das Abspielen von Spielfilmen während man auf Reisen ist.

Der Projektor liefert ein scharfes und klares Bild bis zu einer Bildschirmdiagonalen von 60“ und ist ganz einfach an gängige MP3-Spieler, Iphones®, Ipods®, Laptops, Notebooks und Videospieler anzuschließen.

Natürlich sollte man das Licht ausschalten, wenn die Projektion startet.

Geliefert wird der Tumi Portable Projector inkl. Reisetasche, Kabeln, Ständer und USB-Stromversorgung.

Idee gesehen bei: Tumi.com für USD 395,-

USB Kamera/Projektor: IPEVO Point 2 View

Die IPEVO Point 2 View kommt im USB Doppelpack. Sie ist sowohl Kamera als auch Miniprojektor. Neben den üblichen Video Chats kann es also auch für kleinere digitale Präsentationszwecke genutzt werden. Hierzu muss der zoombare Projektor einfach auf ein Dokument, Bild oder Objekt gerichtet werden, schon erscheint das Abbild auf dem Monitor. Möglich macht das das mitgelieferte Standbein.

IPEVO Point 2 View – Die Box im Überblick

Idee gesehen bei: Version 2 Singapur für 99 S$ (Währung von Singapur Dollar in Euro umrechnen?)

Das mobile Büro …

… jetzt mal wirklich konsequent weitergedacht durch den niederländischen Designer Tim Vinke. Mit dem rollenden Bürobausatz „Kruikantoor“ aus Polystyrol können nun die Themen wie „Job Rotation“ oder „mobiler Arbeitsplatz“ schnell und einfach in die Tat umgesetzt werden.

Das Büro wird einfach wie ein Schubkarren an den benötigten Arbeitsplatz geschoben, auseinander gebaut und aufgestellt.  Im „aufgeräumten Zustand“ bietet es als eine Art Regal sogar Staufläche für Ordner, Notebook und – wie im Bsp. zu sehen – eine Senseo Kaffeemaschine (Tipp: Mobile Espresso Maschine).

Idee fürs Büro gesehen bei: Tim Vinke (für ca. 3.300 €)

eRoll eReader

Ein beeindruckendes Konzept stellt der eRoll eReader von Dragan Trencevsk dar. Dieses beruht auf einem von Sony kürzlich vorgestelltem rollbaren OLED Bildschirm.

Der Designer Dragan Trencevsk hat eine Idee weitergedacht und geht davon aus, dass man diesen rollbaren Bildschirm auf Kugelschreibergröße bringen und mit einer Touchscreen-Funktion eränzen kann. So erhält man einen relativ großen Bildschirm mit einem ganz kleinen Aufbewahrungsort.

Dieser eBook Reader nimmt somit definitv keinen Platz mehr weg und lässt sich locker im Reisegepäck oder in der Arbeitstasche aufräumen.

Weitere Bilder und Informationen zum eRoll Reader finden sich bei Yanko Design.

Idee by: Dragan Trencevsk

7 Gestaltungssünden für den Lebenslauf

Das gesamte Leben auf wenige Stückchen Papier zu bekommen ist schon eine Kunst. Was ist wichtig, was nicht? Schnell verliert man sich hierbei in Kleinigkeiten oder widmet sich zuerst den subjektiven Dingen, wie Design, Formatierung und Schriftart.

Mir selbst geht es nicht anders, denn nur wenn ich eine verständliche Struktur vor mir habe, kann ich arbeiten. Trotzdem sollten Sie folgende 7 Gestaltungssünden bei Ihrem Lebenslauf unbedingt beachten:

  1. Außergewöhnliche Papierwahl
    Sie wollen auffallen und sich aus anderen Bewerbungen herausheben. Das ist in Ordnung. Muss es aber wirklich das leicht geriffelte Papier in zartem Rosa sein?
  2. Verschnörkelte Schriftart
    Text ist innerhalb eines Lebenslauf nicht mit  Kunst zu verwechseln. Text ist hier die Basis für Information. Wichtige Information. Also bitte keine außergewöhnlichen Schriftarten verwenden. Auch von Times New Roman und ähnlichen serife Fonts ist abzuraten. Aufgrund der serifen Übergänge wird der Text schlechter aufgenommen. San serife Fonts wie Arial sind zu bervorzugen.
  3. Winzige Schriftgröße
    Text muss lesbar bleiben. Gehen Sie nicht von sich aus, sondern stellen Sie sich einen Bewerbungsprüfer mit dicker Hornbrille vor. 12 Punkt Schriftgröße sind sicherlich bei den meisten Schrifttypen angemessen.
  4. Helle Schriftfarbe
    Weiß auf schwarz oder dunkelgrau auf hellgrau – sieht sicherlich schick aus. Aber schon David Ogilvy war ein Verfechter von kontrastreichem schwarzen Text auf weißem Grund. Ich schätze, Ihre Tageszeitung hält das ebenso.
  5. Verspielte Ausgestaltung
    Blümchen im Hintergrund? Evtl. dann, wenn Sie sich als Floristin bewerben wollen. Ansonsten Finger weg! Lenken Sie mit grafischen Spielerreien nicht vom Wesentlichen ab. Das Wesentliche ist der Inhalt Ihres Lebenslaufs.
  6. Ungewöhnliches Papiergröße
    Erleichtern Sie dem Prüfer das Handling mit Ihren Unterlagen. Klar fallen außergewöhnliche Bewerbungsformate auf. Die Gefahr, dass diese aber genau deswegen zur Seite gelegt werden und Sie damit eventuell in Vergessenheit geraten ist zu groß.
  7. Andere Ausrichtung
    Wenn alle Lebensläufe vertikal geschrieben sind, warum muss dann Ihrer ausgerechnet horizontal ausgelegt werden?

Nichtsdestotrotz kann es Sinn machen genau diese Gestaltungssünden einzusetzen. Dabei sollten Sie sich aber stets bewußt sein, dass Ihre kreative Bewerbung damit schon in der ersten Runde scheitern kann.

Andere machen genau damit den entscheidenden Punkt.  Bewerbungen abseits der Norm:

  1. Laden Sie auf ein Bier ein: Packen Sie Ihre Kurzbewerbung auf eine Bierdose und richten Sie am Empfang aus, dass diese für den Creative Director ist. Er wird sich sicher melden!
  2. Sie sind Teamplayer? Dann senden Sie eine Tippkick-Figur mit und verweisen Sie darauf, dass Sie der fehlende 11. Mann sind.