Sommerschlussverkauf – So ergattert man Schnäppchen

DER Sommerschlussverkauf?

Gibt es überhaupt noch den Sommerschlussverkauf? Jein – müsste die passende Antwort sein, denn seit dem 01.07.2004 kann der regionale Einzelhandel Schlussverkäufe frei nach Belieben durchführen. Gesprochen wird hier von Saisonschlussverkäufen. Weiterhin orientieren sich die meisten Händler jedoch an den bis zu diesem Datum üblichen Sommer- und Winterschlussverkäufen. Dies hat den Vorteil, dass die Händler Platz schaffen können für die nächste Saisonware. Außerdem haben sich die Kunden oftmals an diese Zeiten gewöhnt und sind einkaufsfreudiger und auf der Suche nach besonderen Schnäppchen.

Schnäppchen machen möglich?

Aber kann man heute überhaupt noch Schnäppchen bei einem Schlussverkauf wie dem Sommerschlussverkauf machen? Durchaus! Beim Schlussverkauf ist es oftmals möglich, die Ware für die Hälfte oder ein Viertel des sonst üblichen Preises zu erwerben. Dazu empfiehlt es sich, auch außerhalb der Saisonschlussverkäufe die Preise miteinander zu vergleichen, um dann zu wissen, wann sich die Ersparnis lohnt. Internetpräsenzen der Einzelhandelsketten sowie Werbesendungen können erste Anhaltspunkte geben, wo sich aktuelle Schnäppchen finden ließen. Man kann auch auf einer Schnäppchenseite wie ssv.de nachschauen.

Wonach die Auswahl treffen?

Der Schlüssel ist, sich Sachen auszuwählen, die praktisch sind und die einem gut stehen. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass sich das, was in die engere Auswahl kommt auch gut mit schon vorhandenen Teilen des Kleiderschranks kombinieren lässt. Der Käufer der sich für eher klassischere Kleidung entscheidet, wird länger Freude an dieser haben, da sie nicht so schnell aus der Mode kommt. Immer nur den Trends hinterherzujagen wird nicht zu dem gewünschten Ergebnis führen. Wichtiger ist es, dass man seinen Stil kennen lernt und ihn dann auslebt.

Und die Fallen?

Gerade wenn Waren günstiger angeboten werden, schlagen viele Kunden gerne zu. Doch es ist wichtig achtzugeben, dass man nicht über seine Verhältnisse lebt. Etwas mag noch so günstig sein, wenn es nicht gebraucht wird, oder über dem geplanten Budget liegt, sollte man davon absehen. Denn die Schnäppchenjagd des Sommerschlussverkaufes bedeutet keine Wahllosigkeit sondern immer auch ein bewusstes Einkaufen.

Das erwartet uns Fasching 2011 – Trends

Beliebte Rollen zur Faschingszeit

In dem diesjährigen Faschingsfest geht es mit beliebten Rollen sehr historisch zu. Den Trend machen zunehmend die mittelalterlichen und sehr aufwendigen Kostüme aus. Ein Sprecher der Fachgruppe Karneval teilte mit, dass Bücher und Filme hierfür der Grund seien, denn z.B. Filme waren für Kostüme schon immer Wegbereiter.

Als Pirat beim Fasching

Mit Augenklappe und einem Papagei erscheint der rauflustige Pirat, mit Diadem und einem Goldring erscheint die mittelalterliche Adelsdame und mit einem Zauberstab ausgestattet das zierliche Feenmädchen. In den Kostümabteilungen bleibt weiterhin der Pirat die Nummer eins. Dieses Kostüm ist die Nummer eins bei den Männern und Frauen und zwar seit dem Film „Der Fluch der Karibik“. Das Kostüm des Piraten wird jedes Jahr mit neuen Accessoires überarbeitet.

Mittelalterliche Kostüme

Konkurrenz machen die mittelalterlichen Kostüme noch lange nicht, diese sind aber ebenfalls stark im Kommen. Hier spielen die Verfilmung des Buches „Die Säulen der Erde“ und auch der Kinderfilm „Rapunzel“ eine sehr große Rolle. Nachdem die Männer auch mal glänzen wollen, geben diese mehr für die Kostüme aus. Somit kostet die Kleidung der männlichen Narren mehr als die der Damen.

Die Hexe, der Hippie, der Cowboy und weitere Kostüme

Die Hexe wird künftig nicht mehr so grauenvoll aussehen und soll eher sexy wirken. Mittlerweile hängen sogar Gothik- oder Punk Elemente, sowie Halloween-Verkleidungen an den Stangen. Bei den älteren Kunden sind Hippiekostüme wieder angesagt, diese wollen sich mal wieder wie zu den alten Zeiten kleiden. In anderen Gebieten greifen die Leute auch wieder zu Schurken- und Clownkostümen. Nach dem die Cowboys immer die Indianer besiegt haben, sind bei Kindern Cowboykostüme sehr gefragt. Einige kaufen aber doch auch gerne ein Indianerkostüm. Ein absolutes Muss bei dem Cowboy ist natürlich die Pistole. Zum Kassenschlager bei den Mädchen wird immer mehr die Prinzessin, dicht gefolgt von Feenmädchen und Elfen. Dies liegt daran, weil kaum mehr royale Familien in der Presse zu sehen sind und diese nicht mehr so prunkvoll aussehen wie Sissi.

Weitere Ideen findet man in der Frage-und Antwort auf alle-fragen.de.

Handy Auswahlkriterien

Ein neues Handy muss her? Schick und cool soll es sein? Und natürlich möchte man auch nicht unbedingt den Provider wechseln. Doch was kommt es noch beim ubiquitären Lebensbegleiter an? Hier finden Sie 4 Handy Auswahlkriterien:

  1. Kamera: Das Mobile soll in Zukunft auch die DigiCam ersetzen? Dann sollte man auf mindestens 5 Megapixel setzen. Zudem sollte man sich hier für eine Autofocus-fähige Handykamera inkl. Blitz entscheiden. Beim Blitz wiederum ist ein Xenon-Licht einer 08/15 LED-Beleuchtung vorzuziehen.
  2. Speicherplatz: Ein Handy mit Foto- und Videofunktion aber mit zu geringen Speicherplatz ist kaum was wert. Wenn möglich sollte eine mind. 8 GB große Memory Card eingelegt werden können. Achtung bei Sony Handys – diese benötigen ein ganz indivduelles Speicherkartenformat.
  3. Verbindungsmöglichkeiten: Wi-Fi und HSPDA ermöglichen dem Benutzer sich schnell durchs Internet zu bewegen. Wer gerne mit einem Headset telefonieren möchte, sollte auf eine Bluetooth-Konnektivität achten. Wer Musik nicht nur downloaden und anhören möchte, sondern sich einen ordentlich Stream ziehen will, benötigt A2DP.
  4. Batterie: Ein Handy das viel Können muss, braucht auch reichlich Energie. Es gilt einen Blick auf die vom Hersteller getestete Leistungsfähigkeit einer Batterieladung zu achten. Wenn man diese dann halbiert, hat man einen recht guten und realistischen Wert. Am meisten belasten große Displays, UMTS-Nutzung, Wi-Fi und Musik die Batterie. Und, wer hätte es gedacht, das ganz normale Telefonieren.

Wer sich also ein neues Handy zulegen möchte, ist gut beraten auf die 4 oben angeführten Handy Auswahlkriterien zu achten. Damit schließt man Entäuschungen weitgehend aus.

USB Technik am Hemdsärmel

Technik die Männer begeistert: Nun gibt’s USB-Mannschettenknöpfe! Ob 2 oder 4 GB Speicherplatz – hier steckt für jeden Mann etwas im Hemdsärmel.

Wer will, kann seine USB-Manschettenknöpfe auch gravieren. Damit werden die scheinbar überholten Manschettenknöpfe wiederbelebt.

Die High Tech USB Manschettenknöpfe von Ravi Rattan sorgen für den richtigen Schmuck am Hemdsärmel.

Idee gesehen bei: Cufflinks.com (4 GB USB Manschettenknöpfe inkl. Gravur ab 203 U$)